Cabacés

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

GPS Koordinaten

X: 
310200
Y: 
4568900
escut Cabacés
Gentilici: 
Cabacerol
Einwohnerzahl: 
346
Oberfläche: 
34,27Ha
Höhe: 
358m

Im Nordwesten des Landkreises gelegen, auf einem kleinen Hügel an den Comes- und Montsant-Hängen. In der Vergangenheit gehörten seine Ländereien zur Baronia de Cabacés (Baronie). 

Lage: 

Im Nordwesten des Landkreises gelegen, auf einem kleinen Hügel an den Comes- und Montsant-Hängen. In der Vergangenheit gehörten seine Ländereien zur Baronia de Cabacés (Baronie). 

Anreise: 

Sie erreichen Cabacés aus Falset über die Landstraβen T-710 und T-702; aus Vinebre über die T-714 und die T-702, und aus Margalef über die T-702.

Einrichtungen: 

Das Dorf verfügt über eine Mehrzweckhalle (Kino am Sonntag nachmittag), öffentliches Freibad, Sportplatz, Fuβballplatz, Park, Restaurant, ländliche Unterkunft, Agroladen, Miquel Montagud Museum von Cabacés, Zeltplatz bei der De la Foia Einsiedelei und Agroladen der Genossenschaft. 

Feiertage: 

Der 3. Februar, Sankt Blasius, Dorfpatron, ist der Haupttag des Hauptfestes (Festa Major): es werden “Blaiets” verteilt, es gibt einen Ball und andere Festveranstaltungen.

Am 25. April, Sankt Markus, findet eine Wallfahrt zur De la Foia Einsiedelei statt. Dort angekommen, werden Blumensträuβe und Kuchen versteigert. In früheren Zeiten versuchten die jungen Männer den Strauβ zu ersteigern, den ihre Verlobte gefertigt hatte. Zum Abschluss werden Liedern zu Ehren des Heiligen gesungen.

Zu Ostern werden traditionelle Osterkuchen (mones) verlost, die mit hartgekochten Eiern geschmückt sind; am Nachmittag gibt es einen Ball.

Am ersten Sonntag im Juli gibt es ein Treffen von Sardana-Tänzern auf dem Schulhof.

Zum Festtag Maria Schnee, am 5. August, gibt es eine Wallfahrt zur De la Foia Einsiedelei. Dort wird eine Messe zelebriert und zu Ehren der Heiligen gesungen. Ebenso wird ein Volksmittagessen (Paella) für 400 Personen veranstaltet.

Am 16. August, Sankt Rochus, gibt es eine Wallfahrt zur Sant Roc Einsiedelei, wo die Eucharistie gefeiert und zu Ehren des Heiligen gesungen wird.

Am 6. Dezember wird das antike Sankt Nikolaus Fest gefeiert. Die Kinder laufen mit einem Holzschwert bewaffnet durchs Dorf und singen das Nikolauslied. Die Bürger beschenken sie dafür mit Süβigkeiten, Trockenfrüchten, etc. und mit allem Gesammelten wird eine Vesper veranstaltet.

Besuchsorte: 

In der Dorfkirche, der Geburt der Gottesmutter gewidmet, ist ein interessanter gotischer Altaraufsatz erhalten, der auf das 14. Jh. datiert und der Schule des Borrassà zugeordnet wird. Über den Fluss Montsant führt eine mittelalterliche Brücke mit drei halbkreisförmigen Bögen aus perfekt zugehauenen Quadersteinen, die zahlreiche Steinmetzspuren enthalten. Sie befindet sich 4 km auβerhalb des Dorfes, über die T-702 in Richtung La Bisbal de Falset. Wahrscheinlich ebenso aus dem Mittelalter datiert die Pont de Cavaloca (Brücke), an der Schlucht mit demselben Namen gelegen, auf halbem Weg zwischen La Vilella Baixa und Cabacés über den alten Reitweg, der die beiden Dörfer verband. Sie ist aus Trockenmauerwerk gefertigt und verfügt nur über eine Öffnung. Die Ermita de la Foia (Einsiedelei) liegt am Fuβe des Montsant, 2,5 km vom Dorf entfernt. Sie erreichen Sie zu Fuβ oder mit dem Auto über verschiedene Pfade. Dort entspringt eine Quelle, die das Dorf mit Trinkwasser speist. Dort gibt es einen Bereich zum Picknicken, zum Zelten, und WCs. In 1 km Entfernung vom Dorfkern befindet sich unter einem grossen Felsen, der ihr als Dach dient, die Ermita de Sant Roc (Einsiedelei), die mit dem Auto oder zu Fuβ erreichbar ist. Im oberen Bereich des Dorfes gibt es eine weitere Einsiedelei, Sant Joan, mit einer kleinen barocken Kapelle aus dem 18. Jh. Von beiden Einsiedeleien aus kommen Sie schnell über einen der zahlreichen Wanderwege oder Pfade zum Montsant-Massiv.

Das Museu Municipal Miquel Montagud (Museum) beherbergt die Werke des früheren Museums “Das Echo des Greco”. Es handelt sich um Reproduktionen von El Greco Gemälden sowie eigenständigen Werken von Miquel Montagud Borja (1897-1984). Dieser widmete sein Leben der Kunst und setzte sich in Cabacés zur Ruhe, wo er weiter malte und den Kindern und Jugendlichen des Ortes Maltechniken vermittelte.

Öffnungszeiten:

Sa, So u. Feiertage: 10:30 – 13:30 h.

Am 01. und 06.01.,  zu Ostern und zu Weihnachten geschlossen.

Major Str. 72
43373 Cabacés
Tel.: (+34) 977 839 518 / (+34) 977 839 109

Telefonnummern: 

Ajuntament de Cabacés (Rathaus)
Major, 29
PLZ: 43373
Tel.: (+34) 977 839 109
Fax: (+34) 977 839 227
E-Mail: aj.cabaces@altanet.org

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 9 – 14 h

INFORMATIONSBÜRO: 

Informationsbüro des Naturpark Montsant (zeitweise geöffnet)

Puntarré-Straβe ohne Nr.  

Informationsbüro: 

Ajuntament de Cabacés (Rathaus)
Major, 29
PLZ: 43373
Tel.: (+34) 977 839 109
Fax: (+34) 977 839 227
E-Mail: aj.cabaces@altanet.org

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 9 – 14 h

Informationsbüro des Naturpark Montsant (zeitweise geöffnet)

Puntarré-Straβe ohne Nr.