Ein Wochenende im Priorat

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Tag 1

Sie können in Falset beginnen, Kreisstadt und grösstes Dorf der Region. Über seine mittelalterlichen Strassen gelangen Sie zur Weinburg ("Castell del Vi" auf Katalanisch; bitte prüfen Sie vor der Ankunft, ob sie auch geöffnet ist), untergebracht in einer Burg aus dem 12. Jh., die früher den Grafen von Prades gehörte. Sie benötigen mindestens eine halbe Stunde für den Besuch der Ausstellung und können auch ein Glass des lokalen Weines probieren. Dieses Interpretationszentrum ist wie ein Eingangstor zum Priorat und bietet eine gute Grundlage für den späteren Besuch der Region.

Das Castell del vi (die Weinburg) erstreckt sich über drei Stockwerke dieser alten Festung. Die moderne Infrastruktur und Technologie ermöglichen eine unterhaltsame Tour durch die Weinkultur des Priorats. Audiovisuelle und interaktive Elemente erklären die Geschichte und die Charakteristika dieser Weinregion in einer klaren und bündigen Form.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite: http://www.turismepriorat.org/de/que-fer/punts-interes/castell-del-vi-%E2%80%9Cweinburg%E2%80%9D

Nach dem Besuch können Sie an der Burg beginnend einen Rundgang durch die malerische Altstadt von Falset machen. Die örtlichen Sehenswürdigkeiten sind mit mehrsprachigen Tafeln erklärt. Sie sehen: den alten Hauptplatz, den Kirchplatz, den Palast der Grafen von Azara, den Quartera-Platz (moderner Hauptplatz) und den Palast der Herzöge von Medinaceli. Wenn Sie die Zeit haben, sollten Sie auch noch die Winzergenossenschaft besuchen, ein Jugendstilbau von 1919 des Architekten Cesar Martinell, einem Gaudí-Schüler. Zum Abschluss gibt es eine Weinprobe. Weitere Information: http://www.turismepriorat.org/de/que-fer/ruta-dels-cellers/agr%C3%ADcola-falset-mar%C3%A7%C3%A0 

Während Ihres Rundgangs durch Falset können Sie auch in verschiedenen Fachgeschäften Wein und Olivenöl aus der gesamten Region käuflich erwerben. Eine weitere Empfehlung wären die "Castellets de Falset" Haselnusstörtchen, die hier typisch sind.

Nach dem Mittagessen können Sie nach Bellmunt weiterfahren, weniger als 6 km entfernt. Dieser kleine Ort beherbergt das Bergbaumuseum. Dieser Bergbau- und Metallurgiekomplex war früher der wichtigste in ganz Katalonien, was die Fördermenge von Bleierz betrifft.

Besucher können den obersten unterirdischen Stollen aus dem 19. Jh. besichtigen. Begleitet von einem Museumsführer können Sie sehen, wie die Bergarbeiter früher unter Tage gearbeitet haben. Auf der Eingangsebene des Museums befindet sich ein moderner Ausstellungsbereich, dort wo früher die Werkstätten zur Metallverarbeitung waren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.turismepriorat.org/de/que-fer/punts-interes/bergbaumuseum-bellmunt-del-priorat

 

Je nach Jahreszeit können Sie das Interpretationszentrum für die Griechische Landschildkröte in Marçà besuchen oder sich sportlich betätigen, indem Sie ein Kajak mieten für eine Rundfahrt auf dem Stausee von Els Guiamets in wunderschöner Umgebung. 

Wir empfehlen Ihnen auch eine Wanderung über die verschiedenen markierten Wege unserer Region. Sie führen durch wunderschöne Landschaften, und wir haben Wege für verschiedene Vorlieben und Niveaus körperlicher Fitness.

Weitere Informationen: http://www.turismepriorat.org/de/camins

Tag 2

Sie besuchen die Cartoixa d’Escaladei (Kartäuserkloster von Escaladei); auf dem Weg kommen Sie durch schöne Dörfer wie z.B. La Vilella Baixa, wo wir Ihnen einen kurzen Spaziergang durch seine malerischen Strassen und den Blick auf den Fluss Montsant von der majestätischen Brücke mit drei Bögen empfehlen. 

Fahren Sie dann nach Escaladei weiter, das direkt neben dem Montsantmassiv liegt. Nehmen Sie ruhig einen Blick auf das gleichnamige Dorf, bevor Sie zum Kloster weiterfahren.

Etwa ein km ausserhalb des Dorfes befindet sich die Cartoixa de Santa Maria (St. Marien-Kartäuserkloster), unverzichtbar für alle, die etwas zur Gründungsgeschichte des Priorat lernen möchten.

Das Kloster wurde 1194 von König Alfonso II. von Aragon gegründet und war das erste Kartäuserkloster auf der Iberischen Halbinsel. Die Ruinen dieses beeindruckenden Gebäudekomplexes befinden sich an einem zauberhaften Ort direkt am Fusse des Montsantmassivs. Es war ein idealer Ort für Mönche, die die Einsamkeit und den Kontakt zur Natur suchten. Je nach Jahreszeit und Wochentag werden Führungen angeboten. Für einen Besuch auf eigene Faust inklusiv einem Video benötigen Sie etwa 40 Minuten; die Führung dauert etwa 1 h 15 min.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.turismepriorat.org/de/que-fer/punts-interes/kart%C3%A4userkloster-escaladei

Von hier aus geht es weiter nach Siurana, dem letzten obligatorischen Ort Ihrer Rundfahrt. Sie kommen durch La Morera de Montsant, einem winzigen Dorf mit Häusern und Kopfsteinpflasterstrassen, direkt unterhalb der beeindruckenden Felsen der Gebirgskette der Serra Major de Montsant, oder alternativ über Poboleda über die Landstrasse durch Weinberge. 

Danach geht es nach Cornudella und dann Siurana. Von Escaladei nach Siurana sind es 22 km. Es dauert etwa eine halbe Stunde, bis Sie auf dem Gritella-Gebirge sind und Siurana vor sich haben. Dieses wunderschöne Dorf war die letzte Maurenhochburg in Katalonien und wurde 1153/54 zurückerobert ("Reconquista"). Aus dieser Zeit sind noch einige Ruinen der Maurenfestung am Dorfeingang erhalten. Siurana, mit seinen Kopfsteinstrassen und Natursteinhäusern wird Ihnen das Herz rauben. Die Ausblicke von dort sind spektakulär. 

 

Sie können die romanische Sankt Marienkirche sehen sowie den Ort des legendären letzten Sprungs der Maurenkönigin, direkt unterhalb der Burgmauern. Wenn Sie zur Zeit des Sonnenuntergangs hier sind, warten Sie diesen ab, denn er ist wunderschön und wird Ihnen in guter Erinnerung bleiben.

Weitere Informationen: http://www.turismepriorat.org/de/que-fer/punts-interes/historische-st%C3%A4tte-und-landschaftlicher-h%C3%B6hepunkt-siurana

Bevor Sie Cornudella verlassen, haben Sie auch hier Gelegenheit, ein Kanu oder Kajak für eine Fahrt auf dem Stausee zu mieten.

 

 

Wenn Sie noch Zeit übrig haben, können Sie nach Porrera weiterfahren und einen Spaziergang durch seine engen Strassen machen und dabei die Augen offenhalten, um die berühmten Sonnenuhren zu entdecken, die an Häuserfassaden über das ganze Dorf verteilt sind. Einige behaupten, dass Sie hier auch die längste Sonnenuhr in ganz Katalonien sehen können. 

Auf Ihrem Weg werden Sie an vielen für Besucher offen stehenden Weinkellern vorbeikommen; andere liegen etwas abseits der Route. Sie können dort köstliche Weine der beiden Anbaugebiete dieser Region probieren, der D.O. Montsant und der D.O.Q. Priorat. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.turismepriorat.org/de/ruta-dels-cellers

Und vergessen Sie nicht das Native Olivenöl Extra der geschützten Herkunfsbezeichnung D.O.P. Siurana. Sie können verschiedene Ölmühlen besuchen, das Öl probieren und Vieles über gutes Olivenöl lernen.

Weitere Informationen zu Besuchen von Ölmühlen finden Sie hier: http://www.turismepriorat.org/de/ruta-dels-molins-oli

Die vorgeschlagene Route endet hier, aber das Priorat hat noch mehr zu entdecken; wir hoffen, Sie kommen wieder!