Congost de Fraguerau (Fraguerau-Schlucht)

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Ermita de Sant Bartomeu

Diese schöne Landschaft, die der Fluss Montsant zwischen dem Llena-Massiv und dem Montsant-Massiv geformt hat, ist einer der emblematischsten Orte des Naturschutzparks. Der Fluss Montsant bahnt sich zwischen abgerundeten, erhabenen Felsen ängstlich einen Weg; die Felsen haben volkstümliche Namen wie “Tres Jurats” [“Drei Geschworene”] oder “Roca Balladora” [“Tanzender Fels”]. Die Schlucht verdankt ihren Namen dem Einsiedler Fra Guerau, der im Mittelalter in einer Höhle nahe dem Fluss lebte, neben der die romanische Einsiedelei Sant Bartomeu [Bartholomäus] steht. Der Zugang über die Einsiedeleien Sant Antoni und Santa Magdalena in Ulldemolins ist einfach. Der Eingang in die Schlucht beginnt bei den Cadolles Fondes [“tiefe Löcher”], vom Wasser im Fels geformte Becken, die sich von einem Aussichtspunkt aus erkennen lassen. Ein weiterer der hier vorhandenen Anziehungspunkte ist die kleine Hängebrücke über den Fluss, die man überqueren muss, um an die vorher beschriebene Einsiedelei zu gelangen.

Zugang über die Einsiedelei Sant Antoni und Santa Bàrbara von Ulldemolins, über den Wanderweg GR-65.5 und über die Route des Naturparks von Ulldemolins aus.