La serra de Llaberia i la mola de Colldejou

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

La serra de Llaberia i la mola de Colldejou

Das Llaberia- und das Colldejou-Massiv sind eher Festungen als einfache Berge; von steilen Klippen eingefasste Burgen, deren Kalksteinwände vom Licht der Abenddämmerung honigfarben gefärbt werden. Das Massiv erstreckt sich neben dem Priorat auch noch in die benachbarten Landkreise Baix Camp und Ribera d’Ebre.

In der Geschichte Kataloniens des 18. Jahrhunderts ragt eine in Capçanes geborene Persönlichkeit hereus, die dem Llaberia-Massiv eng verbunden war. Es handelt sich um den Freischärler Pere Joan Barceló, besser bekannt als Carrasclet, einem seinem Land tief verbundenen Mann, der sich der Macht Philipps V. noch widersetzte, als der Spanische Erbfolgekrieg (1701-1714) schon beendet war. Die Berge bewahren noch das Gedenken an seine Heldentaten und den Mut seiner Männer.

Die üppigen Steineichenwälder der Mola de Colldejou-Hänge wurden intensiv bewirtschaftet, um Holzkohle herzustellen, während die weiter oben gelegenen Weideflächen von den Hirten geschätzt wurden. Seine charakteristische Silhouette ist unzertrennlicher Bestandteil der Landschaften des Priorat und der Provinz Tarragona.

Für weitere Informationen zu diesem Naturraum wenden Sie sich bitte an:

Consorci de la Serra de Llaberia
C. Major, 19, 1r 
43746 La Serra d'Almos
Tel.: 977 417 544
Fax: 977 417 599
consorci@serrallaberia.org

www.serrallaberia.cat