Mare de Déu de la Consolació (Gottesmutter des Trostes Einsiedelei)

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Mare de Déu de la Consolació

Diese Einsiedelei befindet sich auf einem der Schiefersteinhügel, die Gratallops umgeben, und ermöglicht hervorragende Ansichten des Zentrums des Priorat  und des Montsant-Massivs.

Der Zugang ist sowohl mit dem Auto als auch zu Fuβ möglich über einen Weg, der auf der rechten Seite von der Straβe von Gratallops nach La Vilella Baixa abzweigt. Es wird dort die “Gottesmutter des Trostes” verehrt, die Einsiedelei kann nicht von Innen besichtigt werden.

Wann genau sie erbaut wurde, ist unbekannt; die Apsis ist in romanischem Stil gehalten, was für die Errichtung im 13. Jh. sprechen würde. Im Laufe der Geschichte ist die Einsiedelei mehrmals zerstört worden; während des Spanischen Bürgerkrieges wurde sie zweimal angezündet. Das heute im Inneren vorhandene Bildnis ist kein Original, sondern die Kopie des 1936 zerstörten. 1947 wurde die Einsiedelei rekonstruiert und für den Gottesdienst wiedereröffnet.

Am dritten Sonntag im August wird hier ein Treffen veranstaltet. Von dieser Einsiedelei aus gelangt man zu Fuβ bis nach Torroja del Priorat und La Vilella Alta, und es lassen sich die Hänge mit alten Weinstöcken betrachten, auf denen die Trauben für den hochgeschätzten Wein “L’Ermita” wachsen.