Die Schönheit der kahlen Räume

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Länge: 
6,00km
Höhenunterschied: 
420,00
Dauer: 
2 h

Gehen Sie rechts um das Gebäude herum, bis Sie vor der Absis der Einsiedelei ankommen. Genau hier geht der steile Weg des [1] Grau dels Tres Esglaons (“Aufstiegspfad der drei Stufen”) los, durch steinerne Markierungen gekennzeichnet. Es ist weniger ein Weg als eine Kletterroute zum Aufstieg auf einen Gipfel.

Es geht einfach bergauf, wobei drei Felsenstreifen mit Hilfe von eisernen Stufen zu überwinden sind, die an Klettersteige (“via ferrata”) erinnern. Nachdem der letzte Vorsprung des Aufstiegspfads überwunden ist, geht es nach rechts in der Ebene weiter, bis Sie an den Weg gelangen, der zum Roca Corbatera (höchste Erhebung des Montsant) führt. [2] Man kann über den selben Ort zurückkehren oder ein wenig über das Hauptmassiv (“serra Major”) weiterlaufen, bis man die Mulde findet, die am Eingang des Sant Joan Aufstiegs-/Abstiegspfads  (“grau de Sant Joan”) mündet.

[3] Von diesem Punkt aus nehmen Sie einen Weg, der unterhalb der beeindruckenden Wände des Migdia Felsens (“Mittag; Süden”) entlang führt, bis Sie an die Ebenen der Cova del Moloner (“Moloner Höhle”) kommen. [4] Hier befindet sich die bekannte cova Santa (“heilige Höhle”), deren erster Raum leicht zugänglich ist, wobei Sie jedoch immer sehr vorsichtig sein sollten.

In diesem Gebiet stoβen Sie auf die Markierungen des Wanderweges GR 174-1, der über den grau del Tomaset oder Camí de Montsant (“Tomaset Aufstiegspfad” = “Montsant Weg”) bergab führt. Es handelt sich um einen wichtigen antiken Reitweg, der leider an einigen Stellen stark beschädigt ist.

[5] Nahe der Sant Joan Einsiedelei, neben dem Wegweiser, beginnt der (als GR-174 gekennzeichnete) Weg, der die Rückkehr zum Ausgangspunkt ermöglicht.