Kiefern und Eichen in Fontalba – Ulldemolins

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Länge: 
3,00km
Höhenunterschied: 
50,00
Dauer: 
1 h

Flora – Route

Habitat

Kiefern und Eichen in Fontalba

Ulldemolins

Höhenunterschied: 50 m, von 690 auf 740 m.

Ausgangspunkt: Ermita de Santa Magdalena (Einsiedelei) in der Obagues Zone von Ulldemolins. Rückkehr zum selben Punkt.

Dauer: 1 h reine Wanderzeit; Pausenzeiten müssen hinzugerechnet werden.

Länge: 3 km.

Empfehlungen:

Die Route eignet sich für jede Jahreszeit, speziell für den Herbst, wenn die Blätter der Laubbäume die Farbe wechseln. Im Sommer sollten Sie die zentralen Sonnenstunden meiden; es wird geeignetes Schuhwerk zum Wandern empfohlen. Auch wenn der Name Fontalba (Alba-Quelle) etwas anderes andeutet, finden Sie auf dieser Route keine Wasserquellen, wenn diese Quelle nicht flieβt, da sie im übrigen kanalisiert und für den Wanderer nicht zugänglich ist.

Routenbeschreibung:

Von der Tür der Einsiedelei aus folgen Sie dem Weg, der dort losgeht |1|. Gehen Sie hinter der Kette weiter, die die Piste verschlieβt |2|. Nachdem Sie einen kleinen Pass überwunden haben, führt Sie der Weg steil bergab bis in ein Trockenflussbett. An der Wegkreuzung nehmen Sie den nach rechts. Hier kommen Sie auch auf dem Rückweg wieder vorbei. Nach kurzer Zeit lassen Sie einen anderen Pfad rechts liegen, der zum Aufstiegspfad La Cova del Corb führt. Sie laufen durch die Navarro Ebene |3|, gegenwärtig ein bewaldeter Raum. Folgen Sie weiter der Piste, die die Richtung wechselt, schmaler wird und ein wenig bergauf geht. Der Weg wird zu einem Pfad |4|; auf der linken Seite sehen Sie den Grund der Schlucht. Gehen Sie weiter bergauf, und nach einiger Zeit kommen Sie an einen Ort mit einer typischen Wasservegetation |5|. Hier gibt es diverse Bauten zur Wasserleitung. Sie kommen oben an und überwinden die Hindernisse, die das Wasser bieten kann, wenn es reichlich flieβt.

Die beginnen den Abstieg über die andere Seite der Schlucht, indem Sie einer Piste folgen, die schnell zu einer Hütte führt. Direkt vor der Hütte folgen Sie dem Weg, der bis zum Grund der Schlucht führt |5|. Dort gibt es ein landwirtschaftlich genutztes Wasserbecken. Zur Fortsetzung des Weges folgen Sie den alten Bewässerungsgräben, die das Wasser bis zu den Nutzgärten brachten. Über den Pfad kommen Sie an eine Landwirtschaftspiste, die zu einem bewirtschafteten Garten führt.  Nach kurzer Zeit kommen Sie zu der Piste, die Albarca mit den Einsiedeleien von Ulldemolins verbindet. Ein wenig später kommen Sie an eine Kreuzung, gehen Sie geradeaus weiter. Ein leichter Anstieg ermöglicht Ihnen die Überquerung des kleinen Passes am unteren Teil einer Felsreihe, die eine kleine Klippe bildet. Nach einiger Zeit kommen Sie wieder an den Hinweg, den Sie jetzt nur zurückzugehen brauchen, um wieder an der Einsiedelei anzukommen, von der Sie losgegangen sind. 

Download the brochures: 
Die GPS-Tracks können Sie hier herunterladen: