Trockenmauerwerksroute. Capçanes

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Länge: 
0,00km
Höhenunterschied: 
0,00

Die Gemeinde Capçanes, die Teil des Landkreises Priorat ist, befindet sich in einem der beiden Gebiete mit dem reichsten Erbe an Trockenmauerwerkskonstruktionen des ganzen Kreises (das andere ist die Zone um den Fluss Montsant und die umliegenden Gebirge). In der Taules Zone, östlich des Dorfkerns gelegen, können Sie in einem kleinen Gebiet eine groβe Vielfalt von Trockenmauerelementen entdecken. So gibt es dort Terrassenbegrenzungen, Hütten, Unterstände, Pferche, Zisternen, kleine Schränke, Kästen für Bienenstöcke, Schutzmauern und einen Kalkofen.

Es handelt sich um eine seit der Antike von Teilpächtern bebaubte Zone, den ärmsten Bauern und Tagelöhnern, die die Ländereien mit den geringsten Erträgen bebauten. Die Vielfalt und gleichzeitige Konzentration verschiedener Elemente in einem begrenzten Raum hat den Entwurf dieser Route ermöglicht, die dieses wertvolle Erbe vorstellen und gleichzeitig die alten Namen und Kosenamen der Gebäude und ihrer ursprünglichen Eigentümer zurückgewinnen möchte.

Vom Ortseingang im Norden aus gehen Sie nach links, an der Winzergenossenschaft vorbei durch die Llaberia Straβe, links um den Dorfkern herum, bis Sie an den Feldern ankommen, die um das Dorf herum liegen. Sie gehen auf dem asphaltierten Weg nach links weiter (unterhalb des Friedhofs) und lassen den Weg Richtung Barranc de la Vall unbeachtet rechts liegen.

Sie überqueren das Trockenflussbett und gehen flussaufwärts (nach links) weiter. Sie nehmen den zweiten Weg rechts, der recht steil in Richtung Taules aufsteigt. Würden Sie am Ufer des Trockenflussbetts bleiben, kämen Sie in den Nachbarort Marçà. Sie gehen immer weiter geradeaus bergauf, ohne den Weg zu verlassen, bis Sie zum ersten Element der Route kommen, der Cocó (Zisterne) de Cal Ximo de Cama.

Nach dem Besuch kehren Sie auf den Hauptweg zurück und nehmen etwa 150 m oberhalb den Pfad links, der Sie zur Doppelhütte und zur Cocó de Cal Colom bringt. Dem Pfad folgend, treffen Sie auf verschiedene Elemente, von denen der Komplex von Ca l’Arengada wegen der Vielfalt seiner Strukturen hervorzuheben ist.

Nachdem Sie auf dem breiteren Weg angekommen sind, gehen Sie ein Stück weiter bergauf, um zwei Elemente zu besichtigen, die Schattenseitenhütte von Mas d’en Francisco und die von Ca la Marina. Sie drehen nun wieder um und folgen dem Weg bergab, wobei Sie wunderschöne Aussichten auf Capçanes haben. Zum Ende der Route an sich können Sie noch zwei weitere Elemente besichtigen, die Schutzhütte von Cal Florit und den Unterstand von Ca la Roseta.

Weitere Informationen können Sie der Broschüre unten entnehmen (auf Katalanisch, Spanisch oder Englisch).

Consorci de la Serra de Llaberia
C/ Major, 19
43746 La Serra d'Almos
Tel. +34 977 41 75 44
consorci@serrallaberia.org
www.serrallaberia.org