Orte von landschaftlichem Interesse

  Die deutsche Seite ist noch im Aufbau. Wo noch nicht geschehen, werden die englischen Inhalte nach und nach durch deutsche ersetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Oberhalb von Cornudella de Montsant befindet sich der “Roca Corbatera”, der mit 1.163m höchste Punkt des Montsant-Massivs.

Das Llaberia- und das Colldejou-Massiv sind eher Festungen als einfache Berge; von steilen Klippen eingefasste Burgen, deren Kalksteinwände vom Licht der Abenddämmerung honigfarben gefärbt werden. Das Massiv erstreckt sich neben dem Priorat auch noch in die benachbarten Landkreise Baix Camp und Ribera d’Ebre.

Der Guiamets-Stausee befindet sich im Süden des Landkreis Priorat und speist sich aus dem Wasser, das ihn über das Bachbett von Capçanes erreicht. Es handelt sich um einen idealen Ort, um die Natur zu genieβen, wo man eine grosse Vielfalt von Vögeln beobachten kann, wie z.B. Fischreiher, andere Reiher, Ohrenscharben oder Stockenten. 

Der Siurana-Stausee, in einer wunderbaren Landschaft gelegen, eingerahmt vom Montsant-Massiv und den Prades-Bergen, staut das Wasser des Flusses Siurana, dem Hauptnebenfluss des Ebro im Gebiet Tarragona. 

Der Toll de l’Ou ist einer der einzigartigsten Orte des Montsant. Er liegt im Barranc dels Pèlags (“PèlagTrockenflussbett”) und führt normalerweise das ganze Jahr über Wasser.

Das Montsant-Massiv ist ein Symbol für das Priorat und die ganze Provinz Tarragona. Es ist weder das höchste Gebirge noch das mit der gröβten Ausdehnung, aber die Macht seiner Orographie ist unumstritten.

Es handelt sich um einen natürlichen Aussichtspunkt, nicht geeignet für Personen mit Höhenangst, von wo aus man einen Panoramablick auf das historische Priorat, das Gritella-Massiv und das Llaberia-Massiv genieβt.

Das Dorf la Figuera befindet sich in 575 m Höhe und verfügt deshalb über wunderbare Panoramablicke über den Landkreis Priorat.  

Dieser groβe, schöne Felsmantel aus Konglomeratgestein befindet sich einen Kilometer auβerhalb von La Bisbal de Falset an der Straβe nach La Palma d’Ebre.

Eine Höhle nahe dem Stausee von Margalef de Montsant gelegen, ideal für die Höhlenkunde geeignet, wo sich eine der ältesten Höhlenmalereien Kataloniens befindet, von der man annimmt, dass es sich um einen Ziegenkopf handelt.